twitter facebook pinterest vimeo

Greifhandschuhe

 

 

Das Glovebox-System verführt zur Aufhebung der Grenze zwischen innen und außen. Ein Schaufenster bietet den präsentierten Waren Schutz vor dem Zugriff der Begierde. In der Installation von Rainer Nöbauer ist diese Grenze aufgehoben. Die Passanten können die Scheibe durchdringen und unmittelbar in die Auslage eingreifen. Mit dem Glovebox-System, das vornehmlich in der chemischen und pharmazeutischen Industrie zum Einsatz kommt, ist es möglich, einen haptischen Kontakt mit den angebotenen Waren von „Hackl Lederwaren“ zu haben. Die Passanten können auf das Display der Dinge Einfluss nehmen. Das evozierte Verlangen löst sich nicht ein, denn die Besitzergreifung bleibt Illusion. (Text: Paolo Bianchi)

Schaurausch / Kunst in 50 Schaufenstern, Ausstellung des O.K Centrum für Gegenwartskunst in Kooperation mit LINZ 2009 – Kulturhauptstadt Europas. Kuratoren: Paolo Bianchi, Martin Sturm und Renate Herter

Greifhandschuhe, 2007